Angebote zu "Erlebt" (56 Treffer)

Kategorien

Shops

Heute Abend - Irmgard Knef
19,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Kabarett-Theater-Chansonabend von und mit Ulrich M. HeissigDas brisanteste Fundstück der deutschen Unterhaltungsgeschichte nennt sie DER SPIEGEL.Ein Off-Ereignis, wie man es nur alle Jubeljahre erlebt, sieht DIE WELT.Ein grandioser Abend, urteilt DIE ZEIT über das musikalisch-kabarettistisches Bühnensolo aus der Perspektive der verkannten, verleugneten und zu kurz gekommenen Zwillingsschwester von Hildegard Knef.Irmgard Knef- die wunderbare ?Kleinkunst-Erfindung? des Berliner Kabarettisten, Autors und Schauspielers Ulrich Michael Heissig - ausgezeichnet mit dem Deutschen Kabarettpreis 2004 und aktuell dem Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg 2017, präsentiert ihrem Publikum brandneue, groovige Songs voller Swing und Jazz und Highlights aus ihren Soloprogrammen. Dabei spannt sie den Bogen von Schubert bis Gershwin und Jobim, und demonstriert eindrucksvoll ihre enorme musikalische Bandbreite.Aus ihrem privaten Nähkästchen plaudert sie immer wieder haarsträubende Geschichten aus und erzählt unglaubliche Anekdoten aus einem bewegten Künstlerinnendasein.Geschichten einer Karriere, die Jahrzehnte lang steil nach unten ging.Mit ihren prägnant-komischen, aber auch lakonisch-nachdenklichen Texten beweist sich Irmgard Knef als grandiose Entertainerin, schlagfertige Vertreterin des ?alten Europa? und - als ?echte? Knef: Eine Kämpfernatur. Lakonisch und unsentimental. Unkonventionell und eigensinnig.Eine Berliner Schnauze mit Herz und Verstand.Musikalisch, komisch, gut!von und mit Ulrich Michael HeissigRegie: Thomas EngelMusikalische Leitung: Thomas Zaufke

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Buch - Ich trug ein grünes Kleid, der Rest war ...
10,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Was bleibt am Ende von der Liebe? Die Journalistin Gina Bucher hat mit vielen Menschen zwischen 60 und 95 gesprochen und lässt diese von der Liebe erzählen, die sie erlebt, vielleicht immer gesucht und manchmal auch nie gefunden haben. Gibt es die eine große Liebe? Wie sind die Befragten mit Krisen umgegangen, wie haben sie ihr Leben bewältigt, wenn der geliebte Mensch gestorben ist? Die Geschichten verdichten sich zu einem Psychogramm der Lebenserfahrung. Sie geben viele kluge Antworten auf die Frage, was eine glückliche Beziehung eigentlich ausmacht und zeigen: Verlieben kann man sich immer wieder!Liebe ist alles Die Sehnsucht nach Nähe: suchen, finden, frei bleiben Was ist denn eigentlich Liebe? - Cornelia Feller, 82 Jahre Ich möchte sie gern wieder einmal umarmen - Helmut Becher, 68 Jahre Man will ja doch das Dornröschen sein - Sabine Ledoux, 75 Jahre Keine Putzfrau will ich, sondern eine Freundin - Herbert Kramer, 77 Jahre Du bist mir aufgefallen, ich mag solch poppige Leute wie dich - Zora Roth, 71 Jahre Ich teile eine Frau lieber, als sie für mich alleine zu haben - Manolo Tschann, 71 Jahre Signore, ich kenne Sie ja gar nicht! - Inge Meissen, 69 Jahre Wer bin ich eigentlich als Mann? - Johannes Gloggner, 66 Jahre Die Fragilität des Glücks: verliebt, verlobt, verheiratet Liebe heißt, berührt zu werden - Gabriela Baumann, 70 Jahre Ich rieche heute noch die Pilze in jenem Wäldchen&thinsp,...! - Vera Printz, 83 Jahre Wie sich das Happy End anfühlt, habe ich nie hinterfragt - Hedda Brent, 70 Jahre Die Männer waren nach dem Krieg nicht auf Liebe eingestellt - Erika Bayer, 96 Jahre Große Liebe klang nach Schicksalsschlag und Ohnmacht - Rita Ramseier-Olsson, 66 Jahre Es hat Wumm! gemacht - Mats Olsson-Ramseier, 62 Jahre 1968 hat unsere Vorstellung von Liebe radikal verändert - Willemijn de Jong, 66 Jahre Wenn da jemand ist, der dich liebt, ist auch das Älterwerden nicht so tragisch - Franz Freuler, 70 Jahre Wir sind in unserem Alter viel freier - Claudius Rechsteiner, 89 Jahre Finden Sie wirklich, dass er mich anstrahlt? - R. K., 86 Jahre Ein Ende kommt immer - Elsa Koltes, 82 Jahre Was nach dem Abschied bleibt: trennen, scheitern, loslassen Ratzfatz gerieten wir in die klassische Rollenverteilung - Philipp Petzold, 68 Jahre Mit einem Kind kann man keinen Mann halten - Hildegard Müller, 83 Jahre Ich bin aus einer Welt in eine komplett andere geraten - Carola Graf, 72 Jahre Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende - Anna Messner, 65 Jahre Und doch hat mich jede Trennung weitergebracht - Jochen Keller, 70 Jahre Das Wunderbare ist: Verlieben kann man sich immer wieder - Gerda Klein, 90 Jahre Wenn das Leben anklopft, werde ich aufmachen und nachschauen - Christine Loiseau, 67 Jahre Wie gern ich noch ein wenig neben ihm gelegen hätte! - Miriam Beehler, 95 Jahre Richtig getrennt voneinander waren wir nie - Maud, 79 Jahre Die Ärztin schob mir die Medikamente zu, nicht ihm - Nelly Jaeger, 67 Jahre Wo ist meine Frau hin? - Wolfgang Lampert, 89 Jahre Danke Stichworte der LiebeBucher, GinaGina Bucher studierte Publizistik und arbeitet als Redakteurin und freie Journalistin. Sie ist Herausgeberin verschiedener Bücher im Kunstbereich. Gina Bucher lebt in Zürich.

Anbieter: yomonda
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Piratenrache: Geister-Schocker 49, Hörbuch, Dig...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Ölbohrungen vor den Orkneyinseln, unter der Leitung von Professor Kenworth, wird das Wrack eines Schiffes entdeckt. Wie sich herausstellt, handelt es sich um das versunkene Schiff des Piraten Ahab Mortensen, der auch als der SCHWARZE AHAB berüchtigt war. Durch die Bergung befreit, terrorisiert der untote Ahab und seine Seeräuberhorde erneut die englische Küste. Der Pirat beginnt damit, sich eine neue Mannschaft zusammenzustellen und zwingt jede Nacht drei Menschen an Bord seines Schiffes, wo er sie tötet und als Untote weiter existieren lässt. Auch die Tochter von Professor Kenworth gerät in die Fänge des Piraten und als seine Gefangene erlebt sie die Hölle. Es scheint, als ob die Menschen machtlos sind und niemand dem blutigen Treiben ein Ende setzen kann... Hörspiel nach einem Roman von Earl Warren mit Helgo Liebig, Rüdiger Schulzki, Tanja Dohse, Patrick Bach, Robert Missler, Reent Reins, Timon van Wolff, Hildegard Meier, Werner Wilkening, Sammy Barry, Marc Schülert, Tom Steinbrecher, Dirk Hardegen und Claus Wilke. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Helgo Liebig, Rüdiger Schulzki, Tanja Dohse, Patrick Bach, Robert Missler, Reent Reins. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/truh/000109/bk_truh_000109_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
De heiliche Paarweck
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"E Fraa vum Lond, dess heer ich on de Stimm, om Dialekt. Sie sieht mich, kimmt freudestrahlend uff mich zu. Umarmt mich un drickt mich on ihrn stromme Busen un hält mich mol vorsichtshalber om Arm fest. Wonn dich son stromme Busen drickt, do konn die Lung in Gefahr komme. Mir bleibt en Aacheblick de Odem fort. "Dess gibt¿s doch net! Sin Sie es werklich?" Ich saach: "Ja, meistens bin ichs selbst." "Gell, Sie soin doch die Fraa Bachmann? Dass ich dess noch erlebe derf! Naa, naa, naa. Was wern nur moi Freundinne saa, wonn ich ihne dess erzähle. Abber mol ehrlich: Sie sin gar net so dick wie Sie im Fernseh immer aussehe." (aus: Karl, jetzt guck doch emol!)" Auch in ihrem zehnten Mundartbuch punktet Hildegard Bachmann wieder mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Selbstironie, skurrilen Alltagsgeschichten - selbst erlebt oder selbst gehört - und mit zu Herzen gehenden Erinnerungen. Man weiß kaum, was einen stärker berührt: Hildegard Bachmanns Alltagskomik oder ihre gefühlvollen Erzählungen, mit denen sie zum Beispiel ihrem Opa ein Denkmal setzt.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
De heiliche Paarweck
11,40 € *
ggf. zzgl. Versand

"E Fraa vum Lond, dess heer ich on de Stimm, om Dialekt. Sie sieht mich, kimmt freudestrahlend uff mich zu. Umarmt mich un drickt mich on ihrn stromme Busen un hält mich mol vorsichtshalber om Arm fest. Wonn dich son stromme Busen drickt, do konn die Lung in Gefahr komme. Mir bleibt en Aacheblick de Odem fort. "Dess gibt¿s doch net! Sin Sie es werklich?" Ich saach: "Ja, meistens bin ichs selbst." "Gell, Sie soin doch die Fraa Bachmann? Dass ich dess noch erlebe derf! Naa, naa, naa. Was wern nur moi Freundinne saa, wonn ich ihne dess erzähle. Abber mol ehrlich: Sie sin gar net so dick wie Sie im Fernseh immer aussehe." (aus: Karl, jetzt guck doch emol!)" Auch in ihrem zehnten Mundartbuch punktet Hildegard Bachmann wieder mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Selbstironie, skurrilen Alltagsgeschichten - selbst erlebt oder selbst gehört - und mit zu Herzen gehenden Erinnerungen. Man weiß kaum, was einen stärker berührt: Hildegard Bachmanns Alltagskomik oder ihre gefühlvollen Erzählungen, mit denen sie zum Beispiel ihrem Opa ein Denkmal setzt.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Herr der Elemente
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht nur bei den so genannten 'primitiven' Völkern und in den antiken Hochkulturen, auch noch im Mittelalter (Hildegard von Bingen) wurde die Natur von vielen Menschen als ein lebendiger Organismus erlebt, der von Wesen mannigfacher Art bevölkert ist. Auch die klassische Elementenlehre und die Alchemie vertreten diesen Ansatz. Insbesondere das irische Christentum griff diese Wahrnehmung auf und bekannte sich zum zum Herrn der Elemente.Bastiaan Baan spannt in seinem neuen Buch den Bogen von den alten, teils atavistischen Kulturen bis zu den spirituellen Naturerfahrungen moderner Menschen. Dabei steht besonders die religiöse Dimension der heute vermehrt auftretenden Begegnungen mit Naturwesen im Mittelpunkt.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Herr der Elemente
23,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht nur bei den so genannten 'primitiven' Völkern und in den antiken Hochkulturen, auch noch im Mittelalter (Hildegard von Bingen) wurde die Natur von vielen Menschen als ein lebendiger Organismus erlebt, der von Wesen mannigfacher Art bevölkert ist. Auch die klassische Elementenlehre und die Alchemie vertreten diesen Ansatz. Insbesondere das irische Christentum griff diese Wahrnehmung auf und bekannte sich zum zum Herrn der Elemente.Bastiaan Baan spannt in seinem neuen Buch den Bogen von den alten, teils atavistischen Kulturen bis zu den spirituellen Naturerfahrungen moderner Menschen. Dabei steht besonders die religiöse Dimension der heute vermehrt auftretenden Begegnungen mit Naturwesen im Mittelpunkt.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Aschenputtel / Schneewittchen: ZEIT-Edition "Mä...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Aschenputtel" und "Schneewittchen" mit Musik von Gioachino Rossini und Giuseppe Verdi. Trotz Verbots der Stiefmutter ist Aschenputtel verkleidet auf den Ball ins Schloss geschlichen. Der Prinz ist fasziniert von ihr. Als sie um Mitternacht nach Hause eilt, bleibt ihr Schuh zurück und für den Prinzen beginnt eine aufregende Suche nach der Unbekannten. Gioachino Rossini (1792-1868) war ein italienischer Komponist. Der Musikersohn begann im Alter von 12 Jahren zu komponieren, wurde Operndirektor in Neapel und Paris und ging mit seinen 39 Opern als "Meister der komischen Oper" in die Geschichte ein. Weil der Spiegel an der Wand sagt, dass Schneewittchen die Schönste sei im ganzen Land, will ihre böse Stiefmutter sie umbringen lassen. Schneewittchen flieht in den Wald und findet Zuflucht im kleinen Haus bei den sieben Zwergen. Doch auch hier erlebt sie aufregende Abenteuer. Giuseppe Verdi (1813-1901) war ein italienischer Komponist, der bereits als Kind sehr talentiert Orgel spielte. Er stieg zum wichtigsten Opernkomponisten Italiens auf und seine Opern werden bis heute weltweit gespielt. Gespielt von: Michael Seeboth, Anna-Maria Böhm, Jenny Winkler, Anna-Christina Reske, Katrin Wolter, Frank Logemann, Marvin Thiede, Jana Rahma, Emil Schwarz, Julia Katharina Stark, Janis Rattenni, Antje Hamer, Hildegard Meier, Luca Zamperoni, Christian Bergmann, Friedrich Bochröder, Sebastian Kolb u. a. Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Michael Seeboth, Anna-Maria Böhm, Jenny Winkler, Anna-Christina Reske, Frank Logemann. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xamo/000068/bk_xamo_000068_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot